Viele Frauen wünschen sich eine größere Brust. Dank der Entwicklung moderner Brustimplantate ist dieser Wunsch für immer mehr Frauen erfüllbar.

Die Entwicklung von Brustimplantaten war eine Revolution in der Brustchirurgie, die viele Operationen wie Brustvergrößerungen oder den Brustaufbau nach einer Mastektomie erst möglich macht. Nachdem anfänglich verschiedenste Materialien getestet wurden, besteht die Hülle beinahe aller gängigen Implantate heute aus Silikon. Dieses Material wird besonders gut vom Körper vertragen, ist strapazierfähig und macht Implantate möglich, mit denen sich die Brust auch nach der Brustvergrößerung sehr natürlich anfühlt. Dafür sorgt auch die Füllung des Silikonimplantats, die aus einer Kochsalzlösung oder einem Silikongel besteht.

Brustvergrößerung mit Silikonimplantaten

Durch eine Brustoperation bzw. Brustvergrößerung ändert sich das Äußere einer Frau von einem Tag auf den anderen drastisch. Gerade für Frauen, die psychisch unter ihrer zu kleinen Brust leiden, kann dies aber auch eine wesentliche Stärkung des Selbstbewusstseins bedeuten. Bei der Brustvergrößerung selbst wird eine Tasche in der Brust geformt, in der das Silikonimplantat anschließend positioniert wird. Diese Tasche wird entweder unter dem Brustmuskel oder unter der Brustdrüse gesetzt. Dabei besteht die Wahl zwischen einem runden oder einem anatomisch geformten Implantat. Durch die Wahl der Implantate lässt sich auch die Form der Brüste sehr gut steuern.

Kategorien von Brustimplantaten

  • Runde Implantate – sorgen für ein besonders volles Dekolleté
  • Anatomische Implantate – bewirkt eine sehr natürliche Brustform
  • Silikongefüllte Implantate kohäsiv – besonders formstabil, verschiedene Festigkeitstypen erhältlich
  • Silikongefüllte Implantate flüssig – beschädigte Implantate können auslaufen, preisgünstig
  • Kochsalzimplantate – werden während der OP befüllt, geringeres Risiko beim Austreten der Füllung

Die Risiken einer Brustvergrößerung sind heute durch die fortgeschrittene Entwicklung der Implantatstechnik und der Operationsmethoden weitaus geringer als früher. Die Hülle der modernen Implantate ist ungemein reißfest, falls es aber durch eine extreme Belastung, wie etwa eine Sportverletzung, doch zu einem Riss kommen sollte, treten selten Probleme auf. Das für die Füllung verwendete Silikongel ist chemisch vernetzt, das bedeutet, dass es sich auch bei einem Riss nicht im umliegenden Gewebe verteilt. In jedem Fall sollten Sie aber bei Verdacht auf eine Beschädigung des Implantats, umgehend Ihren behandelnden Arzt aufsuchen.

Auswahl der Brustimplantate

Welche Implantatsgröße, -art und -form gewählt wird, hängt von den individuellen körperlichen Gegebenheiten ab, aber natürlich auch von den persönlichen Vorstellungen der Patientin. Vor der Operation wird festgelegt, wo der Schnitt für die Platzierung des Implantats gesetzt werden soll. Der Schnitt kann in der Achselhöhle oder unterhalb der Brust gesetzt werden – wir erklären Ihnen gerne in einem persönlichen Gespräch, welche Vorteile die jeweiligen Operationsmethoden für Sie haben.

Brustvergrößerung

Brustvergrößerung

Der Weg zu einer schöneren, größeren Brust.mehr... »
Brustverkleinerung

Brustverkleinerung

Befreien Sie sich von der Last einer zu großen Brust.mehr... »
Bruststraffung

Bruststraffung

Geben Sie Ihren Brüsten ihre Jugend zurück.mehr... »
Brustrekonstruktion

Brustrekonstruktion

Chirurgische Brust-Wiederherstellung.mehr... »

Legen Sie Ihre Schönheit in die Hände eines erfahrenen Schönheitschirurgen

Interessieren Sie sich für Silikonimplantate oder die Kosten einer Brustvergrößerung in Österreich? Dann rufen Sie uns noch heute an, wir geben Ihnen gerne kurzfristig einen persönlichen Termin zu einem Erstberatungsgespräch bei Dr. Georg Huemer – wahlweise in der Privatordination Wels oder Linz.